Grimm

Licht aus
13
Erstellt: 02.06.17
Von: Gul Dukat

Achtung: Wir betreiben "KEINE WERBUNG"
BITTE Adblocker & Javascript & Flash aktivieren.
(QuickTipps findet ihr unter dem 'Chat'.)

Playlist: 

Staffel 1 - 4

Beschreibung: 

Die Grimms sind Menschen, die eine außergewöhnliche, genetisch bedingte Gabe besitzen: Sie können die so genannten „Wesen “ erkennen, die getarnt unter normalen Menschen leben. Die Wesen, die die einer Vielzahl von unterschiedlichen, meist tierähnlichen Arten angehören, sind für normale Menschen nicht als Wesen erkennbar, es sei denn, sie wollen es. Grimms dagegen erkennen die so genannte „Aufwallung“, also das meist emotional bedingte Hervortreten des Wesens, auch dann, wenn das jeweilige Wesen das nicht beabsichtigt. Dadurch sind sie in der Lage, Wesen jederzeit zu identifizieren. Durch diese Eigenschaft sind die Grimms zu Wächtern und schließlich Wesenjägern geworden, deren Aufgabe es war und ist, gegen zum Schaden Anderer handelnde Wesen vorzugehen. Wie genau und mit welcher Härte die Grimms dabei zu Beginn vorgingen, ist unbekannt. In der Gegenwart herrscht jedoch eine Todfeindschaft zwischen Wesen und Grimms: Wesen haben aufgrund der Überlieferungen Todesangst vor Grimms und reagieren je nach Spezies mit Flucht oder härtestem Angriff, wenn sie einem begegnen. Die Grimms wiederum sehen im Umkehrschluss in jedem Wesen eine potenzielle Todesgefahr für sich selbst, reagieren ebenfalls äußerst aggressiv und werden zudem von „Sensenmännern“ gejagt, Wesen, die gezielt Grimms töten, was wiederum durch "Endezeichen Grimms" gespiegelt wird, die unterschiedslos jedes Wesen, egal ob Mann, Frau oder Kind töten. Diese Feindschaft wird erstmals von Nick Burkhardt unterbrochen, der erst spät zum Grimm wird, als Polizist eine eigene Sicht- und Vorgehensweise hat und dadurch die radikale Haltung der anderen Grimms nicht übernimmt und sogar Freundschaften mit Wesen schließt.

Quelle: Wikipedia